Am frühen Vormittag des 29. April 2016 war es endlich soweit…


Nach monatelanger Planung konnte sie endlich stattfinden, die Gardasee Tour des Abarth Club Bavaria! Und das Angebot, gemeinsam nach Limone del Garda zu fahren, nahmen auch zahlreiche Abarthisti und ihre Begleitungen an. Treffpunkt war hierfür ein kleiner Parkplatz an der Autobahnausfahrt Murnau / Kochel am See, der sich auch schnell mit 14 Abarth aus Nah und Fern füllte. Nach der Begrüßung der Teilnehmer und weiteren üblichen Formalitäten starteten wir dann pünktlich um 10.00 Uhr zur gemeinsamen Anfahrt und fuhren zunächst am Kochel- und Walchensee vorbei, dann an Wallgau, Krün, Mittelwald und Scharnitz nach Seefeld. Hier gab es an der OMV-Tankstelle für die Abarth „Hochoktanikes“ und Pickerl für die österreichische Autobahn. Gleichzeitig gesellten sich noch drei weitere Abarth mit ihren Besatzungen dazu.


Schnell ging es dann über die Brennerautobahn vorbei an Innsbruck, Brennerpass zu einer kleinen Autobahntankstelle kurz vor Bozen. Hier machten wir eine kurze Pause, die bei sehr gutem italienischem Café, Eis und 20 Grad genossen wurde.

Nach einem weiterem kurzen Stück auf der Autobahn verließen wir bei Bozen Süd die Autostrada und fuhren mit dem Tross von 17 Abarths über den Mendelpass auf kleinen Straßen nach Romeno in das Ristorante „Villa Nouva“, wo bereits das Mittagessen auf die 30 Abarthisti wartete. Das vorbestellte Menü (Salatbuffet, Lasagne und Gnocci) schmeckte allen sehr gut.


Nach einer guten Stunde Mittagspause rollte der Konvoi weiter durch das Tal zunächst Richtung Trento, ehe wir dann rechts Richtung Spormaggiore abbogen. Hier nahmen wir nur noch ausschließlich kleine Nebenstrecken Richtung Riva del Garda unter die Räder. Hierzu ging es am Lago die Molveno vorbei, an Berghängen, Serpentinen und hohen Brücken und durch das ein oder andere Naturreservat zur nördlichen Stadt am Gardasee – Riva del Garda.

Durch die vielen Tunnels der Gardasee Occidentale konnten die Abarths nochmals wunderbar röhren, ehe wir dann um 17:30 Uhr das Hotel Ilma in Limone sul Garda erreichten. Schnell konnte eingecheckt und die Abarths in der Hotelgarage verstaut werden. Nun hatte jeder freie Zeit zur Verfügung.

Einige Leute besuchten Limone, die anderen lieber den Pool. Ein Großteil der Gruppe fand sich auf der Hotelterrasse ein, wo man bei „Spritzi“, Hugo und anderen Erfrischungen weitläufig über die Dächer von Limone sul Garda auf den Gardasee blicken konnte. Peu a peu trafen weitere Teilnehmer der Gardasee Tour ein, welche aus zeitlichen Gründen nicht an der gemeinsamen Anfahrt teilnehmen konnten. Um 19:30 Uhr fielen wir dann im Hotelrestaurant ein, wo das gute Buffet (Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachspeisen) auf uns wartete. Gegen 20:30 Uhr trafen auch die letzten Teilnehmer ein, so dass wir nun mit insgesamt 21 Abarth und 41 Personen komplett waren. Der Abend klang dann an der Hotelbar aus…


Samstag, der 30. April 2016 stand bei uns ganz im Zeichen der gemeinsamen Ausfahrt. Hierzu nahmen wir nach dem Frühstück ab 09:30 Uhr mit allen Abarths vor der Tiefgarage Aufstellung, um pünktlich um 10.00 Uhr mit 19 Abarths auf die Hauptstraße zu rollen. Zwei Fahrzeuge blieben zurück – bei einem fand sich spontan eine Fahrgemeinschaft, der andere Abarth hatte leider Schwierigkeiten wegen Kühlwasserverlust. Dankenswerterweise sperrte Claudia die Hauptstrasse in Limone ab, so dass der Tross ruhig nach rechts Richtung Gargnano abzubiegen konnte. Logisch, dass man es in den ganzen Tunneln und Galerien wieder ordentlich knallen lassen konnte. In Gargnano ging es dann rechts weg über Navazzo, vorbei am Lago di Valvestino und Capovalle nach Anfo am Lago d´Idro, wo wir den Parkplatz unseres bereits reservierten Mittagslokals Pizzeria Ristorante La Terrazza nahezu komplett belegten. Hier ließen wir uns die Pizzen aus der Küche bei warmen Temperaturen und Blick auf den See gut schmecken.


Nach dem Mittagessen ging es weiter zum Passo di Croce Domini. Uns war bereits bei der Abfahrt klar, dass der Pass aufgrund von Schnee noch gesperrt war. Doch Norman, einer der Organisatoren, wollte versuchen zu einem bestimmten Lokal zu gelangen. Hier hätte man seinen Espresso bei einer prima Aussicht genießen können. Es stellte sich dann allerdings heraus, dass dieses Lokal nach der geschlossenen Schranke lag und so musste die Truppe eben umkehren und die schöne kleine Straße bis nach Valle Dorizzo fahren, wo wir dort in die Risto Bar einfielen. Bei guten Heißgetränken und anschließenden Gesprächen auf dem Parkplatz bei den parkierten Abarths konnte man es sich auch gut gehen lassen. Nach einer guten Stunde fuhren wir weiter nach Storo, um dann hier durch das Valle d`Ampola, vorbei am Lago di Ledro wieder Richtung Riva del Garda und zurück nach Limone sul Garda in das Hotel zu fahren.

Um ca. 16:30 Uhr waren wir nach der kilometermäßig zwar kurzen - dafür aber landschaftlich sehr schönen Ausfahrt - zurück. Auch hier hatte wieder jeder Zeit und Möglichkeit zur individuellen Freizeitgestaltung.


Um 19:15 Uhr trafen wir uns auf der Hotelterrasse und machten einen kleinen Fußmarsch zum nahegelegenen Ristorante Alla Noce in Limone sul Garda. Hier hatten wir vorab Plätze reserviert und jeder konnte aus zwei Menüs mit Fleisch bzw. Fisch wählen, die dann auch schnell und zügig aus der Küche kamen. Auch die Weinkrüge und Wasserflaschen wurden immer wieder aufgefüllt und so verging der Abend auf der Terasse mit sehr schönem Blick auf den See leider wie im Flug. Nach dem hervorragendem Abendessen ging es zurück in das Hotel, wo wir wieder die Hotelterrasse besetzen und den Kellner Simone sehr gut beschäftigten. Tom, Gründungsmitglied des Abarth Club Bavaria, bedankte sich hier im Namen aller Teilnehmer bei den beiden Organisatoren der Gardasee Tour (Norman und Stefan) für die perfekte Organisation des Hotels, der Route und der Lokale. Die zwei hatten es sich im Vorfeld nicht nehmen lassen, die Strecken abzufahren und die Lokale usw. vorab zu besuchen. Bei „Spritzi, Spritzi“ und anderen Erfrischungsgetränken kam die Nacht dann schneller, als uns lieb war…


Der Morgen des Abreisetages am 1. Mai 2016 weckte uns mit Regen und dem vertrauten Röhren der Abarths, die teilweise schon zum Beladen aus der Tiefgarage gefahren wurden. Gemeinsam fand man sich im Frühstücksraum ein. Hier verabschiedeten sich bereits auch bald einige Teilnehmer, während ein guter Rest noch bis 10.00 Uhr bleib, um sich dann vor dem Hotel auch in unterschiedliche Richtungen auf den Heimweg über den ein oder anderen Umweg zu machen.


Viel zu schnell verging die schöne Zeit mit Euch Allen. Was bleibt sind gemeinsame Erinnerungen und Fotos von diesem Ausflug, der allen so große Freude bereitet hat. Wir danken allen Teilnehmern der Tour für Ihr Kommen und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Gardasee Tour des Abarth Club Bavaria vom 29. April bis 01. Mai 2016

Ende

Bilder

Wir