Zu einer recht unchristlichen Zeit am Samstag den 03. Oktober 2015, nämlich um 6 Uhr in der Früh, trafen sich 9 noch recht müde Menschen, um gemeinsam zum Hockenheimring zu fahren. Abarth Deutschland hatte den Abarth Club Bavaria eingeladen und hier auf einen ganz besonderen Tag hingewiesen: Der Rennsamstag der ADAC Formel 4 powered by Abarth! Nun, wenn das kein Grund ist so früh aufzustehen!?

 

Nach einer relativ unspektaklären Anfahrt über Stuttgart und Karlsruhe fanden wir uns um 09:15 Uhr am Tor zum Fahrerlager ein, wo Dank der Agentur eine kurze unkomplizierte Registrierung erfolgte und wir dann endlich in das Herz des Rings einfahren konnten. Hier war bereits von Abarth Deutschland eine Fläche als Abarth VIP Parkplatz ausgewiesen. Und zwar in unmittelbarer Nähe zum Fahrerlager. Nachdem wir uns bei den dort bereits parkierenden Abarths sortiert hatten, brachen wir natürlich gleich auf, den Abarth Paddock zu suchen. Der befand sich standesgemäß direkt an der Rennstrecke an der Ausfahrt der Boxengasse. Abarth hatte sich hier mächtig ins Zeug gelegt und anstatt wie bei den anderen Motorhomes (welche mittlerweile eher Paläste sind als Trucks) eine Partyarea geschaffen. Vor der DJ-Bühne (wo prima Housemusic aufgelegt wurde) war eine Auswahl aus der Range der momentanen Abarth-Flotte geparkt: A595 competizione, A595C turismo und natürlich der A695 Biposto waren nicht nur zu sehen, sondern auch zum anfassen und ausprobieren vor Ort. Daneben stand auch ein Rennwagen aus der aktuellen ADAC Formel 4, in den man auch probesitzen konnte.

 

Wir sagten bei Herrn Alexander Albrecht von Abarth Deutschland „Hallo“ und lernten Herrn Jan Scheidgen (Brand Country Manager) kennen und bedankten uns bei ihnen für die Einladung. Sogleich wurden auch zwei Teilnehmer aus unserer Gruppe in ein Vorführfahrzeug des A695 Biposto mit dem Dog-Ring-Getriebe verfrachtet und zur Probefahrt auf die Strassen rund um den Ring geschickt. Eile war angesagt, denn um 11:15 Uhr erfolgte ja bereits die Registierung der Teilnehmer zum Fahrsicherheitstraining am VIP-Abarthparkplatz. Von da aus ging es in Kolonne auch gleich zum ADAC Fahrsicherheitszentrum mitten im Hockenheimring.

 

Da es insgesamt eine große Gruppe war, wurde diese kurzerhand von den Verantwortlichen geteilt und so kam es, dass wir schon bald auf dem super ausgerüsteten und großflächigen Gelände unter sehr guter Anleitung der Instruktoren das Bremsen auf trockenem sowie nassen Asphalt, das Ausweichen von Hindernissen, Abfangen eines schleudernden Fahrzeugs sowie das Bremsen und Ausweichen eines glatten Bergs hinab ausführlich übten und probten. Gegen 15 Uhr war das Training abgeschlossen und die Teilnehmer nahmen neben einer Urkunde auch das gute Gefühl mit, hier mal wieder was für die tägliche Fahrpraxis gelernt oder aufgefrischt zu haben. Denn so ein Fahrsicherheitstraining macht durchaus Sinn – und freilich auch Spaß.


Zurück zur Strecke verfolgte ein Teil der Gruppe auf der Tribüne in der Sachskurve dann das Rennprogramm. Zu sehen gab es ein Rennen der Spezial Tourenwagen Trophy, sowie ein Rennen der Formula Renault NEC.

 

Um 16:30 Uhr fanden wir uns wieder im Paddock von Abarth ein, da hier die Ziehung der Gewinner für den Beifahrersitz im Biposto-Renntaxi stattfand. Prompt gewann auch ein Teilnehmer des Abarth Club Bavaria einen dieser begehrten Plätze und konnte sich schon einmal auf die drei Runden im Abarth auf dem Ring freuen. Stefan wurde spontan von Herrn Albrecht in einen Biposto gesetzt, der hinter dem Pacecar die Gruppe der Piloten der ADAC Formel 4 zum Rennen 2 des Tages anführte. Das machte großen Spass, in vollem Renntempo über die Grand-Prix-Ring zu jagen. Leider war es viel zu schnell vorbei. Das Video könnt ihr unten sehen. Nach dem ADAC-Formel 4-Rennen, welches leider durch viele Safetycarphasen gekennzeichnet war, wurde es für Matthias Ernst. Er fuhr jetzt im Renntaxi im Renntempo die Strecke ab und kam dann später überglücklich im ADAC-Hospitality an. Hier hatten bereits schon einige Formel-4-Fahrer Interviews gegeben und baten anschließend interessierte Besucher zu ihren Rennwagen, die sie im Detail erklärten.


Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt. Und zwar durch das Catering, welches im ADAC Hospitality ein großzügiges Salatbuffet und draußen vor dem Zelt ein tolles BBQ anbot. Alles schmeckte hervorragend, doch leider mussten wir die Party relativ zeitig verlassen, da wir bekanntlich noch eine gewisse Strecke nach München und darüber hinaus zurück legen mussten. Ruhig und schnell wurde diese Passage mit unseren Abarths überbrückt.

 

Wenn man einen Satz gebrauchen müsste, um den Tag zu beschreiben, dann müsste dieser wohl so lauten: Es war ein wunderschöner Tag, der leider viel zu schnell vorbeiging.

 

Wir danken Herrn Alexander Albrecht als Brand Manager und Herrn Jan Scheidgen als Country Manager von Abarth Deutschland vielmals für die Einladungskarten und die Möglichkeit des Besuchs dieses unvergleichlichen Tages. Auch ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden von Abarth Deutschland vor und hinter den Kulissen für die perfekte Organisation. Bei Sandra möchten wir uns für die tollen Fotos bedanken die wir hier veröffentlichen dürfen.


Wir gratulieren Marvin Dienst zum Titelgewinn in der Formel 4. Den Fahrern und Fahrerinnen der Formel 4 wünschen wir unfallfreie Rennen und viel Erfolg!

Abarth Club Bavaria goes to: Hockenheimring: ADAC Formel 4 powered by Abarth

Ende

Bilder

Wir