Am 27.09.2014 um 9.00 Uhr trafen sich im oberbayerischen Holzkirchen eine Gruppe Abarthisti um die gemeinschaftliche große Leidenschaft zu teilen, viele gute Gespräche zu führen, neue Bekanntschaften zu schließen so wie alte zu vertiefen.

Sinn und Zweck waren ganz klar und einfach: Zusammen einen schönen Tag ohne Stress und Hektik zu verbringen und die schönen bayrischen, österreichischen Gegenden zu erleben und zu genießen.


Pünktlich ging es auf die Reise. Zu dieser frühen Uhrzeit ermöglichte uns der kaum vorhandene Verkehr den erste Abschnitt im zickzack und querfeldein durch die wunderbare Landschaft zu fahren. Ein unregelmäiges hin und her, verursacht durch die für unsere Abarths zur Sucht gewordenen Kurven, ging es bis zum Seehammer-See und fast vollständig ringsherum. Anschließend ging es über den Irschenberg, abseits der Autobahn und ohne Stau, immer stetig weiter über  Bad Feilnbach Richtung Alpen die wir bereits die ganze Zeit über im Visier hatten. Dann ging es rauf zum Sudelfeld und auf der anderen Seite gleich wieder runter. Nun war der erste Abschnitt fast geschafft. Noch einmal kurz vor Oberaudorf wurde links abgebogen und eine schöne schmale Straße führte mehrere Kilometer zum Berggasthof, und somit zur Mittagspause. Bei wunderbarem Wetter, toller Aussicht, gutem Essen, wahnsinns Stimmung und umringt vom Kaisergebiet und den Hochalpen.


Super gelaunt und gesättigt ging die Reise nun in einen zweiten Abschnitt. Einmal fix über den Inn und schon war die Landesgrenze passiert und man befand sich in Österreich. Durch Kufstein - ein bisschen Quälerei - damit sich hinterher jeder wieder ordentlich belohnt fühlen konnte. Abseits Kufstein ging es über die große B178, eine Superlandschaft mit ordentlichem Verkehrsfluss und jede Menge zu schauen. So ging es dann zum Beispiel an Scheffau am Wilden Kaiser vorbei. Etwas später dann erneut ein Schlenker und über Reith bei Kitzbühel, dann durch Kitzbühel und das damit verbundene nächste Etappenzeil: das Kitzbüheler Horn. Nach einer kleinen Wartezeit an der Mautschranke des 1996m hohen Berges ging es dann über 18 Kehren und extremen Steigungen bis zu 22,3%, zum Alpenhaus. Oben angekommen wurde sich über den mit einem Reserviert-Schild „Reserviert für Abarth“ versehenen Ständer gefreut und die Aussicht der Kitzbüheler Alpen bewundert.


Nach einem spitzenmäßigen Aufenthalt und den Bäuchen voller Köstlichkeiten wie Kuchen & Co ging es in den letzten Abschnitt der uns zunächst vorbei an St. Johann, Fieberbrunn und durch das traumhafte Pillerseetal sowie zum Kaiserwinkl, zwischen Chiemgauer Alpen und dem Kaisergebirge, nach Kössen führte. Wieder auf deutscher Seite befindlich führten uns die Straßen kreuz und quer durch das herrliche Chiemgau. Den Chiemsee vor der Nase ging es nun mit der Gruppe, die sich den ganzen Tag über vorbildlichst verhalten und perfekt mitgewirkt hat, über die Ostseite des Cheimsees zum Zielort, einem Langgasthof in Gstadt am Chiemsee. Bei hervorragendem bayerischen Essen und dem viel Erlebten über das man sich hier noch mal zusammenfassend unterhielt, klang der Abend langsam aus.


Nach einem letzten Ratsch auf dem Parkplatz kam die Trennung. Alle stiegen gegen 21:50 Uhr in ihre Abarths und fuhren glücklich nach Hause, immer mit dem Wissem im Hinterkopf das es ein nächstes Mal geben wird...

Ausfahrt Chiemsee, organisiert und durchgeführt von Norman




zzz

Bilder

Wir