Ciao liebe Abarthista!


Am Dienstag, den 15. März 2016 richtete Fiat Chrysler Autombiles Germay AG (FCA) für alle deutschen Händler den Fiat / Abarth Product Day 2016 in Mainz aus. Dabei fand die deutsche Premiere und Händlerpräsentation der neuen Fiat Tipo Familie, des neuen Fiat 124 Spider und des Abarth 124 Spider statt.


Auf Wunsch und Einladung der FCA waren bei dieser Veranstaltung auch als einziger Club der Abarth Club Bavaria, vertreten durch zwei Gründungsmitglieder, mit dabei. Was sollten wir dort? Wir, Tom und ich (Stefan), sollten den „typischen“ Abarthkunden repräsentieren, den Abarth Club Bavaria vorstellen aber auch den anwesenden Händlern Möglichkeiten aufzeigen, was sie für ihre (Abarth-)Kunden tun könnten bzw. die Abarthkunden erwarten.


So begaben wir uns mit dem ICE von München am Dienstag in der Früh nach Mainz, um dort am Bahnhof von einem Fahrer mit einem Jeep Cherokee zum Ort des Geschehens chauffiert zu werden. Hier in der Veranstaltungshalle liefen die Vorbereitungen auf das Event bereits auf vollen Touren und ehe wir uns versahen, waren wir schon auf der Präsentationsfläche bei der Generalprobe und übten unseren späteren Auftritt. Ja, richtig. Tom und ich sollten später vor den geladenen Gästen (ca. 350 Personen) sprechen! Natürlich hatten wir im Vorfeld bereits etwas vorbereitet, aber ein klein wenig nervös waren wir ob der geballten Veranstaltungstechnik um uns herum dann doch. Bevor die Veranstaltung offiziell startete, konnten wir exclusiv die Bilder des bereits fertigen Facelift des A595 ansehen. Aus verständlichen Gründen dürfen wir an dieser Stelle weder auf das äußere noch auf das innere Design genauer eingehen. Auch war fotografieren leider verboten. Aber soviel sei verraten: das Facelift ist sehr gelungen und wird den A595 deutlich ernsthafter wirken lassen.


Um 16:30 Uhr war es soweit. Die Händler strömten in die Halle, Tom und ich nahmen in der zweiten Reihe hinter der Führungsmannschaft der FCA Platz, um hier auf unseren Auftritt zu warten. Zunächst ergriff Giorgio Vinciguerra (Fiat und Abarth Chef Deutschland) das Wort um dann auch gleich den neuen Fiat Spider vorzustellen. Anschließend stellte Annika Löwe (Fiat Brand Manager) die neue Fiat Tipo Familie vor. Obwohl die Autos (auf unseren später Blick wohlgemerkt) ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten dürften, interessierten sie uns als Abarthisti natürlich nicht so sehr...

Denn wir warteten sehr gespannt auf die Vorstellung des neuen Abarth 124 Spider. Und dann kam er auch schon stolz von Alexander Albrecht (Abarth Brand Manager) in die Halle pilotiert. Ein wunderschönes sportliches Auto, das spontan Applaus bekam. Während Alexander den Wagen etwas genauer vorstellte machten sich Tom und ich auf unser Stichwort hin fertig und so standen wir auch schon gleich im gleißendem Scheinwerferlicht.


Tom und ich begannen mit unserem Vortrag. Der Inhalt befasste sich dabei mit einem Umriss der Wünsche des Abarthfahrers an sein Auto, seiner Erwartungshaltung an seinen Händler aber auch natürlich einer Vorstellung unseres Clubs und der bereits von uns durchgeführten Events. Nach unserem Auftritt trat dann Giorgio Gorelli (Chef FCA Deutschland) auf, begrüßte die Händler und wünschte allen viel Erfolg bei Ihrer Arbeit und einen schönen Abend. Abschließend bedankte sich Giorgio Vinciguerra noch bei den Organisatoren des Events für die schnelle und saubere Umsetzung der Ideen zu diesem Event.


Damit war die Veranstaltung noch lange nicht vorbei. Während die Händler sich trafen, Kontakte knüpfen und die soeben vorgestellten Autos näher betrachteten hatten Tom und ich dann viele Gespräche mit offiziellen Personen der FCA aber auch mit vielen Händlern aus ganz Deutschland. Mit ihnen zu sprechen war besonders interessant, da wir ihnen Tipps an die Hand geben wollten, mit denen sie die Abarthfamilie wieder ein Stück näher zusammen rutschen lassen könnten. Wir hoffen dabei sehr, dass sich vielleicht der ein oder andere Händler durch unsere Tipps inspiriert fühlt und durch unsere Ideen anstecken lässt.


Nach diesen interessanten und informativen Gesprächen begutachteten wir auch in aller Ruhe ausführlich den neuen Abarth Spider. Ein wirklich fantastisches Auto, was sicher seine Liebhaber finden wird. Unserer Meinung nach, ohne dieses Auto bislang freilich gefahren zu sein, hat es alles, was ein spassiger Roadster bieten muss: eine sehr tiefe in das Auto integrierte Sitzposition, eine lange Haube, Heckantrieb, kurze Schaltwege und einen ausreichend großen Kofferraum. Der Sound aus der serienmäßigen Record-Monza-Anlage mit einer im Vergleich zum A595 geänderten Endrohrführung kann sich hören lassen! Wir können es jedenfalls kaum erwarten, dieses Fahrzeug live auf der Strasse zu sehen und es natürlich auch einmal zu (er-)fahren!


Nach dem Genuss des köstlichen Buffets, der Inspizierung der Fiat Tipo Familie und der Begutachtung der spacigen Toilettenanlage fuhren wir dann um 22:45 Uhr mit dem Taxi sehr sehr müde in unser Hotel, da wir erst am nächsten Tag in der Früh wieder nach München fuhren.


Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle im Namen des Abarth Club Bavaria, wie aber auch aller Abarthfahrer, an Signor Giorgio Vinciguerra sowie Herrn Alexander Albrecht für die Einladung und die Möglichkeit als Abarthkunde bei Ihnen sprechen zu dürfen.

Selbstverständlich sind wir auch in Zukunft immer da – für unsere gemeinsame Marke, unsere Mitglieder und Fans - forza Abarth!

Einladung von Abarth Deutschland: Fiat / Abarth Product Day 2016

Ende

Bilder

Wir