Am Freitag den 26.05.2017 füllte sich in den späten Stunden des Vormittags unmittelbar vor der Skisprungschanze in Garmisch-Partenkirchen zunehmend der Parkplatz mit lauter bunten Abarths und deren fröhlicher Besatzungen.


Denn endlich konnte die Reise zum 4. International Abarth Meeting 2017 des Abarth Club Bassano beginnen.
Und so starteten die Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein nach kurzer Instruktion pünktlich um 10:30 Uhr gen Italia.
Die Route führte dabei über Innsbruck, den Brenner Pass bis zur Anschlussstelle Bozen Nord. Hier verliessen wir die Autobahn und fuhren über den Karer Pass - mit Einkehr in der Pizzeria Andermont - weiter über den Rollepass nach Bassano del Grappa bzw. Nove. Von hier aus erfolgte die Weiterfahrt einiger Teilnehmer zu deren jeweiligen Hotels. Auf der Anfahrt nahmen dabei 29 Abarth und 51 Personen teil.


Ab 19:30 Uhr traf man sich sodann in der Pizzeria Giulina gleich neben dem Hotel Le Nove zu einem gemeinsamen Abendessen. Dankenswerterweise hatte hier der Abarth Club Bassano durch Gregorio bereits im Vorfeld für 70 Personen reserviert. Wie immer mundete das Essen hervorragend. Der Abend klang dann in den diversen Bars der gebuchten Hotels aus.

Samstag, der 27.05.2017 war geprägt von tanken, Auto putzen, den Besuchen der Innenstädte von Marostica bzw. Bassano del Grappa oder einfach nur zur Erholung am Pool bzw. im Zimmer vom Brummschädel des vorherigen Abends. Am Nachmittag wurden sodann die Teilnehmer des 4. International Abarth Meeting zum Nachmittags- und Abendprogramm mit diversen Bussen abgeholt.

Der Abarth Club Bassano hatte sich dabei wieder ein schönes Programm augedacht und brachte uns nach Valdobbiadene, der Wiege des Prosecco. Hier besichtigten wir die Kellerei Minoetto mit einer kleinen Führung, welche uns in vier verschiedenen Gruppen durch die Anlagen des Proseccoguts führte. Anschliessend konnte natürlich das Produkt in verschiedenen Geschmacksrichtungen auch ausgiebig verkostet und auch käuflich erworben werden.


Sehr launig wurden dann die Busse wieder bestiegen und es ging zum gemeinsamen Abendessen zur Villa Albrizzi, einem schönen Bau, der inmitten eines ruhige Parks liegt. Das es hier nicht lange ruhig blieb sorgten natürlich nicht nur die gut 200 Teilnehmer und deren Abarths (welche teilweise im Park aufgestellt waren) sondern auch eine italienische Band die ihr Bestes gab, die Stille zu vertrieben. Das Essen schmeckte sehr gut, die Teilnehmer griffen hier wie auch beim Prosecco und Wein stark zu und man kam sich dann - trotz manch bestehender Sprachprobleme - mit Händen und Füßen „näher“. Aber auch hier wurde dann irgendwann die Party aufgelöst und die Gäste in die Unterkünfte zurückgebracht. Wie am Vorabend auch, wurden wieder die dortigen Bars in Beschlag genommen und der Tag feuchtfröhlich ausklingen lassen.


Am Sonntag waren wir schon relativ früh auf den Beinen, galt es doch zeitig in Bassano del Grappa anzukommen. Hier fuhren wir dann mit 38 Abarth und 65 Personen gemeinsam von Nove aus hin. Nach Anmeldung beim Veranstalter am Eingang zum historischen Marktplatz und dem Erhalt des Roadbooks und kleiner Geschenke konnte, wer wollte und noch nicht gesehen hatte, die berühmte Holzbrücke,  Ponte degli Alpini besichtigen, dabei einen Grappa verkosten oder beim Blick auf die mittlerweile recht eindrucksvolle angeschwollene Blechlawine der erschienenen Abarths einen Cappucino und ein Brioche quasi als zweites Frühstück einnehmen.

Pünktlich um 10:30 Uhr ging es sodann auf die langersehnte Ausfahrt, welche uns von Bassano del Grappa in das bergige Hinterland führte. Diesmal führte die Route über den Monte Grappa mit seinen zahlreichen Kehren und Serpentinen hinauf und hinunter. Wieder unten im Tal ging es zum Ristorante al Pioppeto in Romano D'Ezzelino, wo wir unter einem riesigem Zelt ein fantastisches Mittagessen hatten.
Nach dem Essen wurden die Preise der Tombola für die Lose gezogen, welcher der Club die Zeit über verkaufte. Während der eine nichts gewann, konnte unserer Mitglieder Wolfgang doch tatsächlich den Hauptpreis 1 Satz OZ Felgen gewinnen. Herzlichen Glückwunsch!

Nach der Ziehung verabschiedeten sich bereits einige Teilnehmer und traten die Heimreise an. Der Rest der Karawane fuhr nach Bassano del Grappa, wo sie im Autohaus Concessionaria Ceccato Automobili den Schlussworten des Präsidenten vom Abarth Club Bassano lauschten. Dabei wurden auch Preise für einzelne Teilnehmer bzw. Clubs - u.a. der Älteste Teilnehmer, der am weitesten Angereiste mit rund 2.300 km oder der zahlenmäßig am meisten vertretene Club (WIR!) überreicht.

Dabei brachte der Abarth Club Bavaria ein individuell gestaltetes Fass mit Gerstensaft aus dem Hause Augustiner mit und überreichte es bei dieser Gelegenheit als Gastgeschenk. Auch die Clubs und Organisationen selbst bekamen schöne Urkunden für ihre Teilnahme überreicht.

Unter tosendem Applaus wurde die überaus gelungene Veranstaltung dann beendet und sogleich auf das 5. Internaional Abarth Meeting 2019 hingewiesen.

Schön war es gewesen und das wunderbare und sonnige Wochenende, auf das wir uns alle wie kleine Kinder auf Weihnachten so lange gefreut hatten, war vorbei. Und obwohl die Teilnehmerzahl mit gut 250 Fahrzeugen teilweise für Verkehrschaos sorgte (Kreisverkehre und andere Straßen wurden durch die Mitglieder der Clubs in Abstimmung mit der Polizei gesperrt), war auch dieses Mal nie Gefühl aufgekommen auf einer unpersönlichen Veranstaltung zu sein. Ganz im Gegenteil: es war der Ausflug einer großen Familie, wo auch neue Kontakte geknüpft und alte Freundschaften gepflegt werden konnten.


Wir, der Abarth Club Bavaria mit allen Mitglieder, danken dem Abarth Club Bassano für die Organisation im Vorfeld und während der Veranstaltung sowie die überaus freundschaftliche Aufnahme! Alles war top organisiert, klappte reibungslos und machte uns allen so viel Spaß!


Vielen, vielen Dank, ihr macht einen tollen Job! Lasst Euch das Augustinerbier schmecken!!


Wir kommen 2019 wieder!

Abarth Club Bavaria goes to: 4. International Abarth Meeting Bassano, Abarth Club Bassano

Ende

Bilder

Wir